Cloud Computing – Unternehmen im Internet-Himmel?

Cloud Computing – Unternehmen im Internet-Himmel?

Auch wenn Sie Ihre Unternehmensdaten im ERP-System und ihre Geschäftsdokumente auf Ihren eigenen Servern lagern: Sie sollten anfangen, sich mit dem Cloud-Computing auseinander zu setzen. Durch das Verlagern von Geschäftsprozessen auf einen Anbieter im Internet sind Sie bereits mitten drin in der Daten- und Informationswolke. Ob Sie ihre Newsletter mittels einer Onlinemarketing-Plattform versenden, Reisekosten mit einem Internet-Dienstleister abrechnen oder statt eines hauseigenen CRM-Systems eine Web-CRM Plattform nutzen, die Möglichkeiten zum Abbilden von Unternehmensprozessen in der Internetwolke wachsen rasant.

Was Cloud-Computing ist, erklärt wunderschön und auf deutsch das folgende Video von Salesforce.com.

 

Ein Schelm, wer bei dem Video Eigennutz für Salesforce.com unterstellt:-) Es zeigt aber sehr gut auf, worum es geht. Nicht nur werden Abläufe vereinfacht, sondern man teilt sich die gesamte IT-Administration, Hardware, Serverwartung, Update-Management etc. mit allen anderen Kunden des Cloud-Anbieters.

Cloud-Computer als globaler Terminal-Server

Cloud-Computing, Web-Anwendung, Hosting-Lösung – die Begriffe sind verwandt. Und im Grunde genommen handelt es sich um alten Wein in neuen Schläuchen. Vor 20 Jahren, vor PC-Anwendungen und Client/Server-Modellen  hieß es „Terminal-Anwendung“. Allerdings mit einem Unterschied. Früher bediente der Terminal-Server eine Organisation, heute bedient er als „Cloud-Computer“ die ganze Welt!

Datenschutz heiter bis wolkig

Natürlich sollten Sie genau überlegen, welche Daten und Information sie welchem Cloud Computing-Anbieter zur Verfügung stellen und wie diese im Internet geschützt sind. Die Diskussionen zum Thema Datenschutz im Netz sind absolut berechtigt. Das Potenzial des Cloud Computings ist jedoch enorm.

Ausprobieren
Unser Tipp, wenn Sie ganz kostenlos einen einfachen und manchmal auch lästigen Geschäftsprozess vereinfachen und das Cloud-Computing kennen lernen möchten, ohne sehr sensitive Unternehmensdaten ins Netz zu verlagern:

  • Reisekostenabrechnungen im Netz erstellen und verwalten mit Outdoor Public

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

 
Kommentare

Bisher keine Kommentare

Hinterlassen Sie eine Antwort