Unternehmen 2.0: SharePoint-Einführung ohne Lizenzkosten

Unternehmen 2.0: SharePoint-Einführung ohne Lizenzkosten

sharepoint_funktionen_klein
 

Nun ja, ganz kostenlos kann eine Software-Einführung nicht sein, weil häufig die Dienstleistungskosten und die Arbeitszeiten der betroffenen Mitarbeiter den Löwenanteil der Kosten ausmachen. Aber Microsoft bietet mit den SharePoint Services die Möglichkeit, die SharePoint-Technologie ohne zusätzliche Lizenzkosten zu nutzen und so Web 2.0-Technologien im eigenen Unternehmen einzuführen.

—————- Aktualisierung 19.1.2010 ————–

Auch in SharePoint 2010 werden die SharePoint Services ohne weitere Lizenzkosten nutzbar sein. Sie heißen fortan „SharePoint Foundation“ und sind noch leistungsfähiger als die WSS 3.0. Weitere Informationen hier.

—————————————————————–

Wer jetzt glaubt, die SharePoint Services sind etwas für Hobbyanwender oder kleinere private Webseiten, der irrt. In der Tat ist ein Großteil der Funktionalität, die im Rahmen des SharePoint Server teuer lizenziert werden muss, im kleinen Bruder SharePoint Services bereits vorhanden. Der entscheidende Vorteil: Bereits mit den SharePoint Services können professionelle Anwendungen für kleinere und mittlere Unternehmen quasi zusammengesteckt werden, ohne das zusätzliche Microsoft-Lizenzgebühren anfallen.

Gibt es einen Haken?

Einen klitzekleinen Haken gibt es. Voraussetzung für die SharePoint Services ist ein Windows Server 2003 oder Windows Server 2008. Im Rahmen der Lizenzen für den Windows Server sind die SharePoint Services gleich mitlizenziert, aber den Server müssen Sie natürlich ordnungsgemäß lizenzieren. Aber auch hier gibt es eine gute Neuigkeit für kleine und mittlere Unternehmen: häufig ist hier der Microsoft Small Business Server im Einsatz, und auch auf diesem laufen die SharePoint Services problemlos.

Wie kann mir SharePoint helfen?

Gerade mittelständische Unternehmen haben in der Regel keine vollständig integrierte Standardsoftware wie SAP im Einsatz, und es gibt verbreitet Prozesse, die mit den Office-Produkten bearbeitet werden. Überspitzt formuliert stellen wir fest, das z.B. Dokumente per Email verwaltet werden nach dem Motto: „Kannst du mir bitte Feedback zum angehängten Dokument geben?“ oder „Kann für die angehängte Reklamation eine Gutschrift erstellt werden?“ usw. Und in Unternehmen existieren die vielfältigsten Listen in Tabellenkalkulationen, etwa zur Verwaltung  von Bestellungen, Auswertungen zu Kundenumsätzen, Support-Anfragen an die IT-Abteilung, die von uns vorgefundenen Listenberge sind schier unendlich.

Und genau in der Verwaltung dieser beiden zentralen Informations-Container, nämlich von Dokumenten und Listen, liegt die Stärke von SharePoint. Fast alle Prozesse, die mit Dokumenten und Listen zu tun haben, können äußerst elegant und kompakt mit SharePoint konfiguriert werden und sind – wen wundert das wirklich – hervorragend mit den normalen Office-Produkten wie Word, Excel und Outlook verzahnt. Im Idealfall merken die Benutzer kaum, das sie mit SharePoint arbeiten statt mit einer Datei-Freigabe im Netzwerk. Trotzdem werden z.B. die unterschiedlichen Dokumentversionen automatisch verwaltet, und auch alte Versionen sind jederzeit abrufbar.

Wie bringe ich SharePoint produktiv und ohne Lizenzkosten in meinem Unternehmen zum Einsatz?

Der Schlüssel liegt in der Verbindung einer organisatorischen und einer technischen Betrachtung Ihrer Prozesse. Identifizieren Sie einen oder mehrere eher einfache und losgelöste Prozesse im Unternehmen, etwa die Verwaltung Ihrer Verträge, ein bestimmtes Verfahren in der Qualitätssicherung, die Verwaltung von Kundenreklamationen etc. Beschreiben Sie diese Prozesse in strukturierter Form und erstellen Sie eine vereinfachte Anforderungsspezifikation. Ist das nötige Knowhow für die Umsetzung in Ihrer IT-Abteilung nicht vorhanden, so können IT-Dienstleister mit SharePoint-Erfahrung meist mit geringem Dienstleistungsaufwand die Einfhrung effektiv unterstützen!

Natürlich finden Sie alle nötigen Informationen zur Einführung im Netz, die folgenden Stellen sind für Sie daher sicher interessant!

Diskussion zur lizenzfreien Nutzung von SharePoint: http://www.mcseboard.de/microsoft-lizenzen-50/windows-sharepoint-services-anonymer-benutzung-84136.html.

Download Windows SharePoint Services 2003 mit Service Pack 1: http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=efdc7227-549c-4de1-a063-783f71a8bb2b&displaylang=de

Installation von Windows SharePoint Services auf Small Business Server (in englisch): http://blogs.technet.com/sbs/archive/2006/11/30/wss-v3-0-installation-on-sbs-2003.aspx

Eher technisch angehauchten Lesern sei der SharePointCommunity-Blog von Michael Greth empfohlen: http://www.sharepointcommunity.de/

 
Kommentare

Bisher keine Kommentare

Hinterlassen Sie eine Antwort